Navigation überspringen

Das 9-Euro-Ticket im vergangenen Sommer war ein Riesenerfolg. Sehr viele Menschen, die nicht oder nur wenig Busse und Bahnen nutzen, haben erfahren, wie gut man klimafreundlich mit Öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein kann und die Stammkunden hatten mehr Geld im Portemonnaie – gute Gründe ein langfristig angelegtes Produkt nachzulegen. Und das kommt: Bund und Länder haben im dritten Bürgerentlastungspaket beschlossen, das sogenannte Deutschlandticket einzuführen. Es wird für monatlich 49 Euro und nur im Abonnement angeboten werden.

Das Deutschlandticket vereinfacht das Reisen, da es über Landes- und Tarifgrenzen hinweg bundesweit im Nahverkehr gültig ist. Es ist somit ein starkes Argument vom Auto auf ein klimafreundliches Verkehrsmittel umzusteigen.

Dem Beschluss von Bund und Ländern zufolge soll das Ticket ab 2023 eingeführt werden. Ein genauer Starttermin steht jedoch noch nicht fest. Auch sind noch nicht alle Details geklärt. Hier informieren wir aktuell über den jeweiligen Stand bei der Einführung des Deutschlandtickets.

Mit dem Deutschlandticket können alle öffentlichen Nahverkehrsmittel in Deutschland genutzt werden, und das mit einem einzigen Ticket. Das Ticket ist nur im Abonnement erhältlich. Es ist eine persönliche Zeitkarte ohne Übertragbarkeit. Sie können mit dem Deutschlandticket keine weiteren Personen, Hunde oder Fahrräder kostenfrei mitnehmen, ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren – diese fahren kostenfrei mit.

Ziel ist es, das Deutschlandticket so schnell wie möglich anzubieten. Das Ticket gilt ab dem Zeitpunkt der bundesweiten Einführung. Der genaue Einführungstermin steht aktuell noch nicht fest.

Mit dem Ticket können alle öffentlichen Verkehrsmittel des Nahverkehrs in Deutschland genutzt werden, und das mit einem einzigen Ticket. Das Ticket gilt nicht in den Zügen des Fernverkehrs (IC, EC, ICE).

Sobald die Details geklärt sind, kann das Deutschlandticket bei allen Verkehrsunternehmen im VBB im Abonnement erworben werden. Derzeit gibt es noch KEINE Möglichkeit das Ticket online oder in den Kundenzentren zu kaufen. Die SVF arbeitet derzeit an einem Kontaktformular für Bestands- und Neukunden zur Einführung des neuen Deutschlandtickets.

Wer bereits ein Abo hat und später zum Deutschlandticket wechseln möchte, muss derzeit nichts tun – auch nicht das bestehende Abo kündigen. Gegenwärtig bereiten die Verkehrsunternehmen den Verkaufsstart vor. Sobald die Details geklärt sind, werden Sie rechtzeitig informiert. Fest steht, dass es keine automatische Preisabsenkung wie bei der 9-Euro-Aktion geben wird, da das Deutschlandticket ein zusätzliches Ticketangebot ist. Die SVF arbeitet derzeit an einem Kontaktformular für Bestands- und Neukunden zur Einführung des neuen Deutschlandtickets.

Das gesamte VBB-Ticketsortiment bleibt bis auf Weiteres erhalten. Der VBB-Tarif in seiner jetzigen Fassung ist von den VBB-Gremien beschlossen, genehmigt und rechtlich gültig. Einige Tarifprodukte sind im VBB teurer als das zukünftige Deutschlandticket, bieten jedoch eine erweiterte Mitnahmeregelung oder Übertragbarkeit. Das Deutschlandticket kommt als neues bundesweites Ticketangebot hinzu.